Bernd Glemser © Oli Rust

NÄCHSTES KONZERT

THÜRMER-SAAL

Friederikastr. 4, 44789 Bochum

Samstag,
21. Dezember 2019, 20 Uhr

Klavierabend

BERND GLEMSER

 

Felix Mendelssohn-Barhtoldy (1809-1847)
Lieder ohne Worte (Auswahl)
Variations Sérieuses op. 54

Sergej Rachmaninoff (1873-1943)
Variationen über ein Thema von Corelli op. 42

 

Frédéric Chopin (1810-1849)
Berceuse Des-Dur op. 57
Mazurken op. 59
Barcarolle Fis-Dur op. 60
Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61

 

Eintritt
EUR 28 / erm. EUR 23
Karten bestellen

 

„Glemser ist der deutsche Klaviermagier seiner Generation, ein Wunder an Virtuosität bei gleichzeitiger künstlerischer Reife“, urteilt die „Badische Zeitung“. Auch vom „Klavierdichter“
liest man in der Fachpresse immer wieder, die sich mit Lobeshymnen übertrifft, wenn es um den deutschen Pianisten Bernd Glemser geht, der seinen Platz an der Weltspitze nun schon über Jahrzehnte behauptet.

Seine fulminante Karriere begann schon in jungen Jahren, denn noch während des Studiums gewann er bei den wichtigsten Wettbeweben eine Reihe von Preisen, 17 davon in Folge (u.a. Cortot, ARD, Rubinstein, Busoni, Sydney). Trotzdem ist er kein Medienstar und kein Glamourpianist geworden, denn Bernd Glemser konzentriert sich voll und ganz auf die Musik.

Während seiner langen Karriere sind rund 35 CDs entstanden, darüber hinaus wirkte Bernd Glemser bei unzähligen Radio- und Fernsehproduktionen mit und, wie könnte es anders sein, spielt mit vielen befreundeten Kollegen Kammermusik.